Vereinigtes Königreich verschiebt weitere Importkontrollen

Bestehende Zollvorschriften bleiben in Kraft

Fragen über den Brexit?

Verschiebung auf Ende 2023

Das Vereinigte Königreich (UK) hat die für den 1. Juli 2022 angekündigte Verschärfung der Zollvorschriften verschieben. Dies gilt für alle geplanten veterinär- und pflanzenschutzrechtlichen Maßnahmen sowie für die zusätzliche Verpflichtung, vor dem Transport in das Vereinigte Königreich eine summarische Eingangsmeldung (Entry Summary Declaration – ENS) vorzunehmen. Die britische Regierung plant, im Herbst 2022 eine neue Kontrollregelung anzukündigen. Deren Einführung wird Ende 2023 beginnen.

Bestehende Zollvorschriften unverändert

Bitte beachten! Die vom Vereinigten Königreich bereits eingeführten Zollvorschriften bleiben unverändert gültig. Sie können die Grundzüge Zeilen dieser Vorschriften hier nachlesen. Alle Zollvorschriften sind im Detail im Border Operating Model der britischen Regierung niedergelegt. Sorgen Sie dafür, dass Sie diese einhalten. So vermeiden Sie, dass Ihre Fracht an der britischen Grenze oder gar bereits im niederländischen Hafen liegen bleibt.

Wichtig für alle Exporteure

Dies sind die aktuell Zollvorschriften:

Gültig seit dem 1. Januar 2022

  • Zugung zum Vereinigten Königreich anhand der Pre-lodgement- und Temporary Storage-Modelle
  • Direkt bei Ankunft im Vereinigten Königreich ist immer eine Einfuhranmeldung erforderlich.
  • Obligatorische Voranmeldung von Veterinär- und Plfanzenschutzfracht im Vereinigten Königreich

Gültig seit dem 1. Januar 2021

Das müssen Sie JETZT wissen

Die 7 wichtigsten Aspekte für einen problemlosen Transport in das Vereinigte Königreich.

Brexit Wissensdatenbank

In unserer Wissensdatenbank finden Sie die Antworten auf viele Fragen zu Ihrem Transport nach und von dem Vereinigten Königreich nach dem Brexit.

Die niederländische Brexit-Lösung

Sind Sie neu auf dem Gebiet des Transports in das Vereinigte Königreich und aus diesem?

Seit der Einführung des Brexit im Jahr 2021 müssen Sie zwecks eines schnellen Transport durch die niederländischen Häfen immer fünf einfache Schritte durchlaufen. Dies gilt sowohl für eingehende als auch für ausgehende Fracht.

Alle Fähr- und Kurzstreckenterminals machen diese kettenweite ,,Get Ready for Brexit“-Methode zur Pflicht. Nur vorschriftsmäßig angemeldete Fracht wird in das Terminal hereingelassen und wieder heraus. Vom Importeur, Exporteur und Spediteur bis hin zum Behörder und Fahrer hat jeder im Rahmen von Get Ready for Brexit seine Aufgabe zu erledigen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass jeder Transport ins Vereinigte Königreich und aus diesem ohne jegliche Problem verläuft.

Dies bedeutet Brexit für Sie als:

Initiatoren

Die Unterstützung der Logistikbranche über Get Ready for Brexit ist eine gemeinsame Initiative des Hafenbetriebs Rotterdam, Portbase, Deltalinqs, evofenedex, Fenex und TLN.

Unter Mitwirkung von

Diese Organisationen unterstützen die Initiative „Get Ready for Brexit“ und helfen uns, ihre Kunden, Mitglieder und Beziehungen zu informieren und zu aktivieren.

Port of MoerdijkPort of Moerdijk