Temporary Storage und Pre-Lodgement verändern die Einfuhr ins Vereinigte Königreich seit dem 1. Januar 2022

getreadyforbrexit.eu – Seit dem 1. Januar handhaben die britischen Behörden zwei verschiedene Modelle für den Zugang von Ladung nach UK.
Kurz zusammengefasst:

Modell 1: Temporary storage

Ladung, die nach UK eingeführt wird, kann bis zu 90 Tage an der Grenze auf einem befristeten Lagerplatz (meistens das Terminal) gelagert werden. Für Sie als Fuhrunternehmer verändert sich nichts an Ihrem Buchungsprozess oder Terminalbesuch. Nach der Anmeldung durch den Importeur oder dessen Vertreter bei der britischen Zollbehörde reisen die Waren zu ihrem Zielort.

Modell 2: Pre-lodgement

Der britische Importeur oder sein Vertreter reicht die Einfuhrerklärung bereits ein, bevor die Fähre in den Niederlanden ausläuft. Auch der Fuhrunternehmer in der Europäischen Union muss dann vor Reiseantritt aktiv werden. Bei Ankunft in UK kann die Ladung anschließend normalerweise direkt weiterreisen oder der Fahrer wird zur Kontrolle an eine Inland Border Facility (IBF) verwiesen.

Wann gilt Temporary Storage, wann Pre-Lodgement?

Die britischen Häfen legen selbst fest, welches Zugangsmodell sie wählen. Die Häfen, die von den niederländischen Fährbetreibern angelaufen werden, erlauben beide Modelle. Schauen Sie in diesem Schema für alle Fährbetreiber, wann für Ihre Ladung Temporary Storage gilt und wann Pre-Lodgement.