Verschiebung des Brexits

Der Brexit wird erneut verschoben. Die Europäische Union hat dem Vereinigten Königreich einen Beschlussentwurf zur Verlängerung der Frist nach Artikel 50 bis zum 31. Januar 2020 vorgelegt. Das Vereinigte Königreich hat dem zugestimmt und es besteht daher eine Verlängerung bis zum 31. Januar 2020.

Was bedeutet das für Portbase?

Portbase ist bereit für den Brexit. Alle Systemänderungen wurden vorgenommen (bereit für den 29. März 2019) und Optimierungen für die logistische Abwicklung sind fertig. Portbase wird sich in der kommenden Zeit darauf konzentrieren, verbundene Unternehmen beim Wissenstransfer über die Nutzung des Systems zu unterstützen.

Wie geht es weiter?

Es ist noch nicht klar, was das Vereinigte Königreich tun will. Aufgrund der internen Diskussionen im Vereinigten Königreich sind immer noch mehrere Endszenarien möglich. In den Niederlanden warten wir auf das Ergebnis des internen Prozesses im Vereinigten Königreich. Es bleibt wichtig, dass sich alle Beteiligten darauf vorbereiten. Schließlich schafft der Brexit eine Grenze und damit Zollformalitäten.

Der nächste Termin für ein mögliches No-Deal ist der 31. Januar 2020. Der Zeitraum bis zum 31. Januar 2020 bietet noch Perspektiven für den ordnungsgemäßen Austritt Großbritanniens aus der EU mit dem Rücknahmeabkommen.

Weitere Informationen? Werfen Sie einen Blick auf getreadyforbrexit.eu

Wir verwenden Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um das Benutzerverhalten zu verfolgen und zu analysieren und die Benutzererfahrung zu verbessern und um sicherzustellen. Klicken Sie auf 'Einstellungen anpassen', um Ihre Einstellungen für diese Website anzuzeigen und Ihre Genehmigungen festzulegen.

Lesen Sie hier unsere Datenschutzerklärung | schließen
Einstellungen anpassen