peoples government

Das britische Volk hat gewählt: Brexit auf Kurs

Portbase – Bei den Wahlen in Großbritannien hat die konservative Partei von Boris Johnson mit fliegenden Fahnen die Mehrheit im Parlament errungen. Es wird erwartet, dass der britische Premier jetzt bei seinem Brexit-Deal aufs Tempo drücken und versuchen wird, ihn so schnell wie möglich durchs Unterhaus zu bekommen. Spätestens am 31. Januar 2020 verlässt Großbritannien dann geregelt die Europäische Union.

Was bedeutet dies für Sie?
Wenn der Brexit tatsächlich nach dem zwischen Großbritannien und der Europäischen Union verhandelten Deal stattfindet, verändert sich im Handelsverkehr vorläufig nichts. Es gilt eine Übergangszeit bis zum 31. Dezember 2020. Danach treten in den niederländischen Häfen Zollformalitäten in Kraft, für die Sie dann die Portbase-Dienste benötigen.

Entscheidendes Datum: 1. Juli
In dieser Übergangszeit ist der 1. Juli ein wichtiges Datum. An diesem Datum müssen die Briten mitteilen, ob sie davon ausgehen, zum 31. Dezember 2020 die neuen Handelsbeziehungen geklärt zu haben. Großbritannien muss dann entscheiden, ob sie den Übergangszeitraum um zwei Jahre verlängern wollen.

Achtung! No-Deal-Brexit nicht ausgeschlossen
Die jüngste Vergangenheit hat uns gelehrt, dass in dieser Angelegenheit nichts sicher ist. Ein No-Deal-Brexit bleibt im Bereich des Möglichen, auch wenn die Gefahr durch dieses Wahlergebnis geringer geworden ist. Erst nach der Ratifizierung durch beide Seiten kann ein No-Deal-Brexit ausgeschlossen werden. Damit Sie nicht Gefahr laufen, nach dem 31. Januar 2020 im Hafen festzuliegen, sollten Sie sich jetzt vorbereiten. Ihre Bemühungen sind in keinem Fall umsonst. Auch bei einem Deal gelten nach einer Übergangszeit Zollformalitäten in den Häfen.

Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit ...

und lesen Sie die Datenschutzerklärung für diese Website. Klicken Sie auf „Datenschutzeinstellungen“, um Ihre Einwilligungen für diese Website anzusehen und einzustellen.

Lesen Sie hier unsere Datenschutzerklärung